"Geht's noch? Diakonie gegen Armut"

Unter diesem Motto steht die Woche der Diakonie, mit der das Diakonische Werk Württemberg um Spenden bittet. Unter Diakonie versteht man die Unterstützung von hilfebedürftigen Menschen im Rahmen der evangelischen Kirchen. Am Samstag, 24. Juni, wird die Woche mit Aktionen in der Innenstadt Tuttlingens eröffnet. Rund 1.500 Kirchengemeinden sammeln für die diakonische Unterstützung von Menschen in Not. Die Woche der Diakonie ist eine der größten Spendenaktion in Baden-Württemberg.
„Geht´s noch?“ ist eine Redewendung, die ganz unterschiedliches ausdrücken kann. So fragen wir einerseits anteilnehmend im Sinne von „Schaffen Sie es noch alleine?“ Wenn Menschen dann Hilfe und Unterstützung brauchen, hilft die Diakonie mit ganz unterschiedlichen Angeboten, aber auch mit finanzieller Unterstützung.
„Geht´s noch?“ kann auch ein ganz kritischer Ausruf sein, wenn wir uns über etwas empören. Kritisches Nachfragen, Stellung beziehen, Gespräche mit Entscheidern in Politik und Wirtschaft zu suchen – auch das gehört zu den Aufgaben der Diakonie. Wenn es Entwicklungen gibt, die in die falsche Richtung laufen, muss man sich einmischen. In diesem Jahr steht das Thema „Armut“ im Mittelpunkt. Es ist abzusehen, dass gerade ältere Menschen künftig immer mehr von Armut bedroht sein werden.  Bundesweit können beispielsweise schon jetzt 41 Prozent der über 80-jährigen Pflege-
bedürftigen ihre Heimkosten nicht aus eigener Kraft aufbringen und müssen zusätzlich Sozialhilfe beantragen. Oder wer kann von seiner Witwenrente noch eine bezahlbare Wohnung finden, die altersgerecht ist.
„Du sollst Vater und Mutter ehren.“ Das vierte Gebot ist nicht in erster Linie ein Gebot, das Kinder zum Gehorsam anhält. Sondern es geht darum, wie erwachsene Kinder mit ihren altgewordenen Eltern umgehen. Und das nicht nur in der Familie. Es geht auch darum, wie eine Gesellschaft mit ihren älteren Mitgliedern umgeht, die auf Unterstützung und Pflege angewiesen sind.
Mit Ihrer Spende helfen Sie der Diakonie sich für Menschen einzusetzen, die von Armut bedroht oder betroffen sind. Scheuen Sie sich nicht, wenn Sie Hilfe brauchen oder Menschen kennen, die Unterstützung brauchen, sich an die Diakonische Bezirksstelle in Nürtingen zu wenden.