Direkt gewählt von der Basis

Das Parlament der Landeskirche

Die Landessynode wird direkt von den Gemeindegliedern gewählt. Sie ist die gesetzgebende Versammlung der Kirchenleitung. Ihre Aufgaben ähneln denen von politischen Parlamenten.


Die Evangelische Landeskirche in Württemberg ist die einzige Gliedkirche der Evangelischen Kirche in Deutschland, in der die Mitglieder der Landessynode direkt von den Gemeindegliedern gewählt werden (Urwahl). Die Synodalen werden in Wahlkreisen für sechs Jahre gewählt. Eine Liste aller Synodaler der 14. Landessynode finden Sie hier.

 

Die Landessynode kommt in der Regel dreimal pro Jahr zur Sitzung im Stuttgarter Hospitalhof zusammen. Alles, was die Kirche betrifft, kann in der Landessynode erörtert werden.

 

Ihre Hauptaufgaben sind:

  • die kirchliche Gesetzgebung
  • der Beschluss über den landeskirchlichen Haushalt und die Kirchensteuer das
    Recht, Anträge, Wünsche und Beschwerden an den Landesbischof und den Oberkirchenrat zu richten und Auskünfte von ihm zu erbitten (Anfragen)
  • den Landesbischof zu wählen.

Synode

Konstituierende Sitzung der 14. Landessynode
Am 23. Februar 2008 kam die 14. Landessynode im Hospitalhof in Stuttgart zu ihrer Konstituierenden Sitzung zusammen.

 

Tagungstermine der Landessynode 2010

Frühjahrstagung: 11. bis 13. März 2010
Sommertagung: 15. bis 17. Juli 2010
Herbsttagung: 22. bis 25. November 2010

 

Tagungstermine der Landessynode 2011

Frühjahrstagung: 17. bis 19. März 2011
Sommertagung: 30.6. bis 2. Juli 2011
Herbsttagung: 21. bis 24. November 2011

 

Kontakt und Infos zur Landessynode erhalten Sie über das Synodalbüro oder per E-Mail