Mitarbeiter der Gesamtkirchengemeinde Nürtingen in schwindelnden Höhen

Sowohl der Anfang, wie auch der Abschluss des diesjährigen Mitarbeiterausflugs der Gesamtkirchengemeinde führte die Teilnehmer in schwindelnde Höhen, von wo aus beeindruckende Aussichten über die gesamte Filderebene bis hin zur Schwäbischen Alb zu genießen waren.
Der Stuttgarter Fernsehturm ist immer ein Besuch wert und selbst der Wind und leichter Regen konnte die Stimmung nicht trüben und das Panorama war so oder so ein Genuss. Nach Kaffee und Kuchen in der Cafeteria unterhalb der Aussichtsplattform stiegen die 37 Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter aus den unterschiedlichsten Berufssparten wie Religionspädagogen, VerwaltungsmitarbeiterInnen, Mitarbeiter des Jugendwerks usw. wieder in den Bus von Bader-Reisen und steuerten das nächste Ziel an – die Staatsgalerie Stuttgart.
Aufgeteilt in zwei Gruppen bot die einstündige Führung interessante Einblicke in Künstler aus alter und neuer Zeit. Gemälde von weniger bekannten Künstlern konnten ebenso bewundert werden, wie die Werke berühmter und verdienter Maler wie Rembrandt van Rijn aus den Niederlanden oder dem Spanier Pablo Picasso.
Als hätte die Dekanatssekretärin Gerda Armbruster bei der Planung des Ausflugs das Regenwetter vorausgesehen, war das Programm genau richtig gewählt und mit Schirmen und Regenjacken konnten die kurzen Übergänge von und zum Bus gut bewältigt werden. Nachdem die Teilnehmer ihr kulturelles Wissen erweitern konnten, setzte sich der Bus wieder in Bewegung Richtung Stuttgart-Birkach, wo die Gruppe in einem der Asemwald-Hochhäuser im Lokal Bella-Vista zum Abendessen eingeladen war.
Dort konnte Dekan Waldmann neu hinzugekommene Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter begrüßen und das Ausscheiden von Ehemaligen mitteilen. Außerdem gab es noch einige Dienstjubiläen bekannt zu geben, wie z.B. das Dienstjubiläum von Anne Herrmann, die bereits 20 Jahre in der Gesamtkirchengemeinde als Sekretärin im Evang. Jugendwerk und als Pfarramtssekretärin in der Versöhnungskirche beschäftigt ist.
So ein Ausflug fördert das Miteinander unter Kolleginnen und Kollegen und auch Vorgesetzten, von denen leider nur wenige dabei waren. Es lohnt sich, im nächsten Jahr der Einladung nachzukommen, ganz sicher wird Frau Armbruster wieder ein interessantes Programm zusammenstellen. Die Teilnehmer bedanken sich für die Einladung und das tolle Programm!


Elvira Jaiser