Zu Gast in Neckartailfingen

Zwar bei unangenehmem, regnerischen Wetter, aber mit Vorfreude auf den gemeinsamen Abend im Herzen, trafen sich die Pfarramtssekretärinnen des Kirchenbezirks Nürtingen am Dienstag, 4. Mai 2010, vor der erst kürzlich neu renovierten und am Sonntag zuvor eingeweihten, Neckartailfinger Martinskirche. Mit Begeisterung erzählte Pfarrer Konrad Maier-Mohns, der die Pfarrstelle mit seiner Frau Ina Mohns teilt, von „seiner“ Kirche, der interessanten Geschichte seit der Gründung durch das Kloster Hirsau und den beeindruckenden Fresken im Inneren der Kirche. Fast 900 Jahre alt ist die romanische Säulenbasilika . Auf Grund der Ergebnisse der dendrochronologischen Untersuchung, die von Tilman Marstaller durchgeführt wurde, ist zu vermuten, dass die Kirche im Jahr 1111 ihren „Geburtstag“ hatte. Teile der Ziegel und die Holzdecke im Innern könnten noch aus der Gründungszeit stammen.


Neben der Renovierung an der Außenseite wurden unter anderem die beiden Glocken abgenommen, an beschädigten Stellen geschweißt und in einem eichenen Stuhl neu aufgehängt. Im Zuge der Renovierung wurde der Zugang zur Kirche durch eine Rampe auch Rollstuhlfahrern zugänglich gemacht, was durch einen großzügigen Zuschuss des Krankenpflegevereins unterstützt wurde.

 

Dadurch, dass die Brücke in Neckartailfingen wegen Sanierungsarbeiten noch gesperrt war, blieb uns nichts anderes übrig, als einen längeren Marsch durch den Regen zur Sportgaststätte zurückzulegen, wo wir die Möglichkeit für ein köstliches Abendessen hatten, das in kürzester Zeit serviert wurde. Gerda Armbruster nutzte die Gelegenheit des Zusammenseins um Gisela Aldinger, die im Februar ihre Altersteilzeit angetreten hat und Ute Berger, die ebenfalls im Februar ihre neue Stelle als Dozentin für die Aus- und Fortbildung landeskirchlicher Sekretärinnen im Evang. Bildungszentrum Birkach angetreten hat, aus dem Kreis der aktiven Sekretärinnen zu verabschieden. Außerdem konnten wir Marion Wiesler als Sekretärin beim Bildungswerk und Susanne Foldenauer als Sekretärin im Büro der Schuldekanin in unserer Mitte begrüßen. Anstehende Fortbildungen und Vereinfachungen im Büroalltag wurden bei dieser Gelegenheit auch besprochen. Herzlichen Dank sagen wir Ruth Baron, unserer Neckartailfinger Kollegin, die uns eingeladen und den Abend organisiert hatte und natürlich wieder unserer Dekanatssekretärin Gerda Armbruster, die an alles Nötige wie Dankgeschenke, Begrüßungen und Verabschiedungen gedacht hatte.

Elvira Jaiser