PfarrPlan

Die Landeskirche hat einen Pfarrstellenstrukturplan, den sie fortschreibt. Er berücksichtigt die Zahl der aktiven Pfarrer und Pfarrerinnen, die demographische Entwicklung und die finanziellen Möglichkeiten der Landeskirche. Die Landeskirche gibt in ihrem Haushalt ca. 80% für Personalkosten aus (insbesondere Pfarrgehälter). Die Zahl der Pfarrstellen richtet sich also nach der Zahl der vorhandenen Pfarrerinnen und Pfarrer, den Gemeindegliederzahlen insgesamt und den voraussichtlichen finanziellen Möglichkeiten. Es geht um eine möglichst gerechte Verteilung der Pfarrstellen über die Landeskirche.