Am Sonntag öffnet die Vesperkirche

Am Sonntag geht’s los: Barbara Greiler-Unrath, Organisatorin der Vesperkirche, freut sich, dass sie wieder ausreichend Helfer gefunden hat, die bis 4. Februar die Gäste bewirten. Foto: Lieb

Bis 4. Februar ist in der Lutherkirche täglich von 11.30 bis 14.30 Uhr der Tisch gedeckt – Kulturprogramm mit Autorenlesung

Ab Sonntag, 14. Januar, wird in der Lutherkirche wieder täglich für 300 und mehr Gäste der Tisch gedeckt. Bis 4. Februar ist die Vesperkirche täglich von 11.30 bis 14.30 Uhr geöffnet. An verschiedenen Tagen gibt es wieder einen Kulturnachtisch und an fünf Tagen ein Abendprogramm mit Konzert und Autorenlesung.


Bärbel Greiler-Unrath macht einen entspannten Eindruck. Der Einbau der Spülmaschine hatte sich etwas verzögert – ging am Mittwoch aber noch rechtzeitig über die Bühne. Der Organisationsplan steht, es haben sich ausreichend Helfer gemeldet und gestern Abend war die Mitarbeiterschulung für die circa 150 Helfer. Bei der elften Vesperkirche in Folge – für die Diakonin Bärbel Greiler-Unrath ist es die vierte Vesperkirche – hat sich vieles eingespielt. „Wir haben eine ganze Reihe Mitarbeiter die schon seit Jahren dabei sind, aber auch viele neue Gesichter.“ Bei ihr hätten sich in den zurückliegenden Wochen auch viele Menschen gemeldet, die nicht zum kirchlichen Bereich zählen, freut sich Greiler-Unrath, dass die Vesperkirche in Nürtingen zu einem Angebot geworden ist, das weit über die Kirchenkreise hinaus Zuspruch findet.

„Gemeinsam an einem Tisch“ – das ist in der Vesperkirche gelebtes Motto. So wird die Lutherkirche in diesen drei Wochen täglich zum Ort der Begegnung für Menschen aus ganz unterschiedlichen Bevölkerungsschichten. „Flüchtlinge, Menschen, die in Armut leben oder die aus anderen Gründen an den Rand geraten sind. Menschen in Wohnungsnot und solche, die spüren, dass die Begegnung mit den übrigen Gästen eine Bereicherung ist, die gut tut“, so Bärbel Greiler-Unrath. Auch Dekan Waldmann weiß: „Die Vesperkirche kann Armut nicht abschaffen – auch nicht in Nürtingen. Aber sie macht darauf aufmerksam und kann Bewusstsein dafür wecken, wo etwas im Argen liegt und wo es Chancen gibt – persönlich und politisch.“

Sich an gedeckte Tische mit frischen Blumen, Kerzen und reichlich gefüllten Tellern zu setzen, das ist in unser Wohlstandsgesellschaft dennoch für viele Menschen in Nürtingen keine Selbstverständlichkeit. Gemeinsam innehalten in der Mitte des Tages und für Momente die Sorgen oder die Einsamkeit ausblenden zu können, das ist für sie wie ein besonderer Festtag.

Dankbar ist Bärbel Greiler-Unrath auch für das kulturelle Angebot, etwa den Kulturnachtisch, der von verschiedenen Personen und Gruppen ehrenamtlich beigesteuert wird. So gibt es ein Tischpuppentheater mit Ingrid Schweizer – entstanden aus einer Idee für einen Kindergeburtstag. Oder das Konzert der Neckarknurrhähne, die Vorlesestunde für Kinder mit Isolde Bahr oder die Tanzshow mit Jens Burggraf. Der Boogiestyle-Entertainer ist selbst regelmäßiger Besucher der Vesperkirche und hat sich bei Greiler-Unrath gemeldet, weil er etwas zurückgeben wollte.

„Mendelsohn Bartholdy: Lieder mit Worten“ ist das Benefizkonzert des Vokalensembles capella laurentiana unter Leitung von Wolfgang Heilmann überschrieben. Seit Jahren ein gefragter Termin ist in der Vesperkirche das Familienkino. Gezeigt wird „Heidi“, die Neuverfilmung nach dem Weltbestseller von Johanna Spyri.

Autorin Petra Durst-Benning zu Gast in der Vesperkirche


Und ein besonderes Highlight der diesjährigen Vesperkirche ist die Autorenlesung mit der Oberboihingerin Petra Durst-Benning. Bärbel Greiler-Unrath ist beim Hundetraining – „wir haben beide Hunde“ – auf die Autorin aufmerksam geworden. „Frau Durst-Benning hat spontan zugesagt“, freut sich Greiler-Unrath auf diesen besonderen Abend. Durst-Benning wird nicht nur aus ihrem neuesten Roman „Winterwind“ lesen, es gibt auch eine Tombola. „Mein Wunsch ist es, dass die Nürtinger an diesem Abend in Scharen zu uns strömen. Zum einen möchte ich den Menschen im unwirtlichen Januar einen wunderschönen Abend bereiten. Zum andern möchte ich, dass so viel Geld wie möglich an diesem Abend für die Vesperkirche hereinkommt, damit das Team der Vesperkirche da helfen kann, wo Hilfe so dringend benötigt wird“, so die Intention der Autorin. Das Besondere an diesem Abend wird deshalb nicht nur die Lesung sein, sondern die Tombola, die Leser gemeinsam mit Petra Durst-Benning in den letzten Monaten vorbereitet haben. Über zweihundert handgearbeitete Gewinne sind zusammengekommen. „Alle so kunstvoll, dass ich sie am liebsten selbst behalten würde. Genähtes, Gestricktes, Gehäkeltes, dazu Glaswaren aus Lauscha, kunstvolle Lesezeichen und vieles mehr haben wir im Angebot“, freut sich Durst-Benning über die Resonanz. Motto an diesem 25. Januar: Jedes Los gewinnt! „Der rote Faden, der sich durch all meine Bücher zieht – Nächstenliebe, Freundschaft, Solidarität – wird von meinen Lesern richtiggehend gelebt“, ist Petra Durst-Benning stolz auf dieses wunderbare Engagement. Das Team der Vesperkirche sorgt an diesem Abend mit Heißgetränken und Gebäck dafür, dass es auch „kulinarisch gemütlich“ wird.

Während der Vesperkirche gibt es aber auch noch andere Angebote wie etwa die Sozial- und Lebensberatung durch die Diakonische Bezirksstelle. Außerdem bieten eine Friseurin, ein Arzt, eine Fußpflegerin, eine Näherin, ein Rechtsanwalt und die Tierrettung ihre unentgeltlichen Dienste an.

Trotz all der großen Unterstützung, die Bärbel Greiler-Unrath erfährt, ist ein Bereich noch nicht ganz abgedeckt. „Wir können noch Hilfe beim Schürzen waschen brauchen.“ Wer Zeit hat, die Waschmaschine ein- oder mehrmals zu füllen und die Schürzen für die Helfer wieder gebügelt in die Vesperkirche zu bringen, der kann sich unter Telefon (01 52) 29 50 95 29 an die Diakonin wenden.


Info
Kultur bei der Vesperkirche


Die Kulturveranstaltungen im Rahmen der Vesperkirche sind Benefiz-Veranstaltungen – der Eintritt ist frei.

Sonntag, 14. Januar: 12.30 Uhr und 13.30 Uhr, Kulturnachtisch, „ Dornröschen“ – Tischpuppentheater mit Ingrid Schweizer.

Freitag, 19. Januar, 19.30 Uhr, Benefiz-Konzert „Mendelssohn Bartholdy: Lieder mit Worten“, Vokalensemble capella laurentiana, Leitung Wolfgang Heilmann.

Sonntag, 21. Januar, 13.30 Uhr, Kulturnachtisch mit dem Shantychor Neckarknurrhähne.

Donnerstag, 25. Januar, 19.30 Uhr, Autorenlesung „Winterwind“ mit Bestseller-Autorin Petra Durst-Benning, sowie Tombola bei der jedes Los gewinnt!

Samstag, 27. Januar, 18 Uhr, Familienkino in der Vesperkirche, gezeigt wird „Heidi.“

Sonntag, 28. Januar, 13.30 Uhr, Kulturnachtisch, Vorlesestunde für Kinder mit Isolde Bahr.

Mittwoch, 31. Januar, 19.30 Uhr, Spiele-Olympiade für alle, die gerne spielen.

Sonntag, 4. Februar, 13.30 Uhr, Kulturnachtisch, Tanz und Show mit Jens Burggraf.