Eltern sein

Als du dachtest, ich würde nicht hinsehen, sah ich, dass du mein selbst gemaltes Bild an den Kühlschrank gehängt hast, und ich bekam sofort Lust, ein weiteres zu malen.
Als du dachtest, ich würde nicht hinsehen, sah ich dich eine streunende Katze füttern und ich lernte, dass es gut ist, freundlich zu Tieren zu sein.
Als du dachtest, ich würde nicht hinsehen, sah ich dich meinen Lieblingskuchen für mich backen und lernte, dass die kleinen Dinge die besonderen Dinge im Leben sein können.
Als du dachtest, ich würde nicht hinsehen, hörte ich dich ein Gebet sprechen und ich wusste, dass einen Gott gibt, mit dem ich immer reden kann, und ich lernte, auf Gott zu vertrauen.
Als du dachtest, ich würde nicht hinsehen, sah ich dich eine Mahlzeit kochen und sie zu einem kranken Freund bringen und ich lernte, dass wir einander helfen und uns umeinander sorgen müssen.
Als du dachtest, ich würde nicht hinsehen, sah ich dich deine Zeit und dein Geld einsetzen, um den Armen zu helfen, und ich lernte, dass diejenigen, die etwas haben, denen etwas geben sollten, die nichts haben.
Als du dachtest, ich würde nicht hinsehen, sah ich, wie du mit deinen Pflichten umgegangen bist, selbst wenn du dich nicht wohl fühltest, und ich lernte, dass ich als Erwachsener verantwortlich sein sollte.
Als du dachtest, ich würde nicht hinsehen, sah ich Tränen in deinen Augen und lernte, dass Dinge manchmal schmerzen und dass es in Ordnung ist, zu weinen.
Als du dachtest, ich würde nicht hinsehen, sah ich, dass du dich um Dinge gekümmert hast, und ich wollte selbst auch zu jemandem werden, der sein Bestes gibt.
Als du dachtest, ich würde nicht hinsehen, lernte ich die meisten Lektionen des Lebens, die ich beherrschen musste, um mich als Erwachsener zurechtzufinden und dem Leben gewachsen zu fühlen.
Als du dachtest, ich würde nicht hinsehen, schaute ich dich an und wollte sagen: „Danke für all die Dinge, die ich sah, als du dachtest, ich würde nicht hinsehen.“
(Autor unbekannt)
Der Kirchenvater Augustinus sagte einmal: „Das Leben der Eltern ist das Buch, in dem die Kinder lesen.“
Darum danke an dieser Stelle einmal allen Menschen, von denen andere etwas Wichtiges lernen können für ihr Leben, auch wenn diesen Menschen womöglich gar nicht immer bewusst ist, wie wichtig das für einen anderen sein kann, was sie tun.

Pfarrer Hans-Peter Moser
Evangelische Kirchengemeinde Wendlingen am Neckar