Zuerst erkennt sie ihn nicht, obwohl er direkt vor ihr steht. Und als sie ihn durch ihre verheulten Augen hindurch wahrnehmen kann, will Maria Magdalena ihn gleich so festhalten, dass Jesus ihr wehrt. (Joh.20,17)

Wollte er ihr sagen: Maria, du darfst vertrauen. Ich bin bei dir. Und ich bleibe bei dir. Du brauchst keine Angst haben, mich wieder zu verlieren?

Der Segen Gottes möge dich umarmen
Egal, wohin dich deine Wege führen.
Die Liebe und sein göttliches Erbarmen
Sollst du bis in die Zehenspitzen spüren.
Der Segen Gottes möge dich umarmen:

Möge die Sonne dich wie ein Freund begleiten,
wohin dein Weg auch immer führen mag.
Möge die Sonne dir deine Seele weiten,
in dieser Stunde, an jedem Regentag.

                                   

Text & Musik: Kurt Mikula

In großer AuferstehungsfreudeIhr Pfarrer Reinhard Spielvogel