Alles hat seine Stunde.

Bild: Peter Weidemann, In: Pfarrbriefservice.de

Für jedes Geschehen unter dem Himmel gibt es eine bestimmte Zeit: (…)
eine Zeit zum Weinen und eine Zeit zum Lachen.

(Koh 3,1+4a)


Momentan erleben wir eine Zeit, in der uns oft nicht nach
Lachen zumute ist, weil Sorgen, Ängste und eine große
Unsicherheit unseren Alltag prägen.

Doch gerade jetzt tut ein Lächeln als Zeichen der
Aufmunterung so gut.

Deshalb wünsche ich uns allen, dass wir einander (in der
Familie, beim Einkaufen, bei der Videokonferenz…) und
auch uns selbst immer wieder ein Lächeln schenken.

Corinna Weber, Pastoralreferentin