Interreligiöser Dialog

Religionsgemeinschaften in Nürtingen haben nach einer ersten Einladung von Oberbürgermeister Otmar Heirich seit März 2017 an einem „Runden Tisch interreligiöser Dialog in Nürtingen“ teilgenommen. Ziel war es, dass die namhaften Religionsgemeinschaften in Nürtingen eine gemeinsame Erklärung für Gerechtigkeit und ein friedvolles Zusammenleben auf Grundlage ihres Glaubens erarbeiten. Diese Erklärung sollte ein Zeichen setzen, dass trotz großer Probleme in der weltpolitischen Lage, hier in Nürtingen die Menschen jeder religiösen oder konfessionellen Richtung friedlich zusammenleben und die freiheitliche demokratische Grundordnung unterstützen.

Dies ist sechs Religionsgemeinschaften abschließend gelungen. Es sind
Alevitische Gemeinde Nürtingen e.V.
Evangelische Gesamtkirchengemeinde Nürtingen
Evangelisch-methodistische Kirche, Bezirk Nürtingen
Katholische Kirchengemeinde St. Johannes Evangelist Nürtingen
Neuapostolische Kirche, Kirchengemeinde Nürtingen
Verein der Islamischen Gemeinschaft in Nürtingen und Umgebung e.V. , Mevlanamoschee

Die jeweiligen Leitungsgremien haben dem Grundlagenpapier zugestimmt. Es ist die Grundlage für die weiteren Gespräche, die konstruktiv kritisch weitergeführt werden sollen.
Dieses Grundlagenpapier wurde von Vertreterinnen und Vertretern der Religionsgemeinschaften am Mittwoch, 5. Dezember 2018 im Katholischen Gemeindehaus St. Johannes öffentlich unterschrieben und vorgestellt.

Dekan Michael Waldmann