Ein Reigen voller Erinnerungen zum Abschied

Vor 21 Jahren kamen Ute Biedenbach und Stefan Wannenwetsch nach Wendlingen. Nun nimmt das Pfarrersehepaar Abschied und zieht in den Nordschwarzwald.

Auf dem Bild sind von links Hans Georg Class, Hans-Peter Moser, Paul Magino, Stefan Wannenwetsch, Ute Biedenbach, Steffen Weigel und Paul-Bernhard Elwert zu sehen. sg

23.07.2019

Im Anschluss an den Sonntagsgottesdienst teilten viele Wendlinger Wegbegleiter nochmals Erinnerungen mit ihnen und den Gottesdienstbesuchern. „Die Kontakte zu den Menschen in der Stadt waren Ihnen wichtig“, sagte Bürgermeister Steffen Weigel. Viel Herzblut hätten beide in die Gemeindearbeit gesteckt und dabei auch einige unbequeme Entscheidungen getroffen, mit denen man sich nicht immer Freunde mache. Dekan Paul Magino von der katholischen Kirche erinnerte an viele gemeinsame Erlebnisse wie den Gottesdienst am Pfingstwochenende oder den Kanzeltausch. Susanne Hepp-Kottmann, bis vergangenes Jahr Pastoralreferentin der katholischen Kirche, erinnerte an den gemeinsamen Weg, den Biedenbach und sie selbst an der Gartenschule zurückgelegt haben. Auch darüber hinaus habe es viel Zusammenarbeit gegeben. Beispielsweise am Weltgebetstag. „Ich habe es geschätzt, mit Dir ein Schwätzle zu halten“, sagte Hepp-Kottmann an Ute Biedenbach gerichtet. Birgit Illgen, Leiterin der Gartenschule, hatte ihre Stellvertreterin, Andrea Lorch, mitgebracht, die, wie die Pfarrerin, seit 1998 an der Gartenschule unterrichtet. Gemeinsam plauderten beide ein wenig aus dem Nähkästchen. Biedenbach, da waren sich Lorch und Illgen einig, sei mehr als eine Pfarrerin mit Unterrichtsauftrag gewesen. Grußworte kamen zudem von Pfarrer Hans-Peter Moser, Nachfolger von Pfarrer Martin Frey. Auch der Vorsitzende des Ortsrings, Karl-Michael Müller, und Pfarrer Paul-Bernhard Elwert richteten einige Worte an Biedenbach und Wannenwetsch. Die Moderation hatte der Vorsitzende des Kirchengemeinderats, Hans Georg Class, übernommen. Musikalisch umrahmt wurde die Veranstaltung durch Kantor Urs Bicheler (Piano) und Markus Lange (Saxofon). Eingangs verabschiedeten sich die Wendlinger Pfadfinder, ebenfalls musikalisch.